Seit 04.10.2015: Benefiz-Fotoausstellung „Was wären wir ohne Forschung?“

Am 04. Oktober 2015 eröffneten Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Prof. Dr. Dr. h.c. Reiners. Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Würzburg, auf der Mainfranken Messe die Benefiz-Fotoausstellung „Was wären wir ohne Forschung?“. Die Ausstellung ist ein Projekt der Uniklinik Würzburg und findet im Rahmen des Aktionsjahres „Klinische Forschung“ zugunsten des Vereins „Hilfe im Kampf gegen Krebs e.V.“ statt. Was wären wir ohne Forschung?
Norbert Schmelz und Fotokollege Christoph Weiß haben sich dieser Frage gestellt – und: mit großformatigen Fotografien Antwort gegeben. Jeder auf seine Weise, doch mit dem gemeinsamen Ziel, die Zusammenhänge von schwerer Krankheit, medizinischer Therapiemöglichkeit und menschlichem Schicksal aufzuzeigen. Während Christoph Weiß sich auf „Gespräche mit dem Tod“ konzentrierte, hat Norbert Schmelz die Bedeutung der Röntgenstrahlen in der Diagnostik für Patienten aufgezeigt.

Alle Exponate können gegen eine Spende für den Verein „Hilfe im Kampf gegen Krebs e.V.“, der die Ausstellung organisiert hat, erworben werden.

Wo die Ausstellung, die seit 2015 auf Reisen ist, gerade zu sehen ist, erfahren Sie auf der Website des Vereins unter www.kampfgegenkrebs.de. Ich würde mich freuen, wenn viele das Projekt unterstützen. Danke an alle Protagonisten für ihre Bereitschaft, diese Benefiz-Aktion zusammen mit mir fotografisch umzusetzen.